Hilfsnavigation

Schriftzug Stadt Husum
Titelfoto Leben
06.09.2018

Husum blüht auf für Bienen & Co.

Am Klopstockplatz soll eine Blumenwiese entstehen. Die Gruppe "Husum blüht" war dafür fleißig in Aktion.

© Pressestelle Stadt Husum

Für Farbakzente im Einheitsgrün soll ab kommendes Jahr eine frisch angesäte Wildblumenwiese am Klopstockplatz sorgen und damit viele Nützlinge anlocken. „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Flächen in Husum insektenfreundlich zu gestalten“, so Ulrike Lengwenat. Gemeinsam mit Gleichgesinnten hat sie sich die etwa 800 Quadratmeter große Grünfläche ausgesucht, um diese als Nahrungsgrundlage für Insekten zu gestalten.

Die Stadt gab grünes Licht für das Vorhaben und unterstützte zudem finanziell den Ankauf vom Saatgut. Dirk Dibbern und sein Team vom Kommunalen Service-Betrieb Husum (KSH) packten mit Muskelkraft und Maschine tatkräftig mit an. Die Grünfläche musste schließlich erst einmal umgegraben werden, um die Wildblumensaat fachgerecht einzupflegen.

„Ohne die Stadt und dem KSH wäre das alles nicht umsetzbar gewesen“, freute sich die ehrenamtlich agierende Truppe, zu denen inzwischen zwölf Personen gehören. Nachdem der Großteil von ihnen den Film „Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen“ vom Filmclub gesehen hatte, wurde die Idee zu „Husum blüht“ geboren. Nach dem Film bildeten sich auch noch andere Gruppen, die sich für das Gemeinwohl ehrenamtlich engagieren.

Zurück zur blühenden Storm-Stadt: Welche Blumenmischung sich am besten eignet, hatte ihnen zuvor Gisela Lütke-Twenhöven erklärt. „Sie hat uns bestens beraten“, freut sich Ulrike Lengwenat über das Saatgut mit 30 verschiedenen Pflanzensorten.

Am Ostfriedhof war die Gruppe auch schon aktiv und zwar auf einer 100 Quadratmeter Fläche und „ab April nächsten Jahres werden wir Hochbeete in der Volquart-Paulsen-Straße beim Alten- und Pflegheim aufstellen und Gemüse anpflanzen“, erzählt die Husumerin. Es gibt viel zu tun für „Husum blüht“ und die Insekten, die immer weniger Flächen als wertvolle Nahrungsquelle nutzen können.

Um das zu ändern, hat die Gruppe noch einiges auf dem Programm und freut sich über weitere helfende Hände. Interessierte melden sich per Mail an hofeditz.husum@web.de. Es ist die Adresse von Frank Hofeditz, der spontan Mitglied von „Husum blüht“ wurde – am Klopstockplatz, wo er einfach nur helfen wollte, die Saat in den Boden zu kriegen.

Das taten auch Bauamtsleiter Jörg Schlindwein und Stadtplanerin Magdalena Müller. „Husum blüht ist eine wunderbare Initiative engagierter Bürgerinnen und Bürger. Wir freuen uns sehr über die ökologische Aufwertung innerstädtischer Grünflächen und umso mehr, weil sie unsere Gemeinschaft bereichert und offen ist für weitere zukünftige urban gardener“, so ihr Tenor zu dem Projekt.

Einige Mitglieder von "Husum blüht" mit Dirk Dibbern vom KSH sowie Jörg Schlindwein und Magdalena Müller vom städtischen Bauamt.

© Pressestelle Stadt Husum

Schnell gefunden

Kontakt

Simone Mommsen
Hauptamt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon:  04841 666-116
simone.mommsen@husum.de
Raum:  315
Kontaktformular

Sprechzeiten

Dienstag und Mittwoch
8:30 Uhr bis 12:30 Uhr